RSS

Alle Artikel getaggt mit "12inch"

Junior Boys – No Kinda Man (Get Physical 087)

19. Apr 2008

Singles

Junior Boys – No Kinda Man (Get Physical 087)

Das Original der Junior Boys, auf der Body Language Mix-CD zu finden, wirkt mit seiner bittersüßen Melancholie, dubbiger Bassline und 80s Synths wie ein schwerer Wein an einem kalten Winterabend. Jona zerhackt dagegen die Vocals und verwendet sie in klassischer Microhouse-Manier als Rhythmuselement, was zu einem quirligen und funky Housetrack führt, den man angesichts des Originals kaum erwartet hätte. …

Weiterlesen...
Luna City Express – Seven (Moon Harbour 034)

16. Apr 2008

Singles

Luna City Express – Seven (Moon Harbour 034)

Was für eine schöne Houseplatte von Luna City Express, deren Titeltrack trotz Tribal-Einschlag zunächst sehr nüchtern wirkt, dann aber doch noch ungeahnte Details aus der Rille hervorbringt. Suki Zuki ist ein ausgeklügelter Livejam, bei dem sich japanische Konversationsfragmente mit schwungvollen Flöten- und Saxophonklängen vermischen, so dass man sich vorkommt wie bei einem Avantgarde-Jazzkonzert im Tokyo Park Hyatt, Ausblick über …

Weiterlesen...
Kaliber – 18 (Kaliber 18)

9. Apr 2008

Singles

Kaliber – 18 (Kaliber 18)

Bei John Dahlbäcks Output ist es kaum verwunderlich, dass er auch unter seinem Kaliber Alias schon bei Nummer 18 angekommen ist. Nach einigen Durchhängern kann man aber sagen dass Kaliber wieder zu alter Stärke aufläuft, und gerade auf der A-Seite einen recht fröhlich anmutenden Minimal-House-Track gebastelt hat, der sich hintenraus noch so richtig schön aufschaukelt, und dessen Hookline genau die …

Weiterlesen...
Kerosene – Like a Ghost (Athletikk 01)

10. Mar 2008

Singles

Kerosene – Like a Ghost (Athletikk 01)

(aus De:Bug 120)

Roger Kerosene startet sein neues Label gleich mit einem eigenen Release, und die vier Tracks bieten sowohl energische Euphorieschübe als auch diese deepen Momenten, in denen man sich treiben lassen kann. Vor allem die A-Seite kann sich mit zwei exzellenten, nie aufdringlich werdenden, aber kontinuierlich treibenden Technotracks empfehlen. Die B-Seite wildert schon eher im Minimal und …

Weiterlesen...
Clé – Nomads (Poker Flat 94)

7. Mar 2008

Singles

Clé – Nomads (Poker Flat 94)

(aus De:Bug 120)

Clé, nach der Platte mit Steve Bug aus dem letzten Jahr, jetzt also auch solo auf Pokerflat. ”Nomads“ und ”Waters“ sind an sich zwei ziemlich elegant dahin hüpfende, simpel gestrickte Housetracks, wenn da nicht diese bedrohlich wirkenden Synths wären, die das Ganze in ein unerwartet düsteres Territorium schicken, aber sich sicherlich prima in den späteren Stunden …

Weiterlesen...
Cesare vs Disorder – 600 Creatures (Resopal 52)

4. Mar 2008

Singles

Cesare vs Disorder – 600 Creatures (Resopal 52)

(aus De:Bug 120)

’Disorder’ ist ziemlich passend, denn auf den vier Tracks hier hat man ständig das Gefühl, das etwas nicht ganz in Ordnung ist, und teilweise hört es sich in der Tat so an als seien 600 Kreaturen auf einmal am Werk. Denn zwischen den reduzierten Arrangements brodeln immer wieder distanzierte Vocalfragmente hervor, mal stönend, flehend, hauchend, paaren …

Weiterlesen...
James Ruskin – Lahaine (Tresor 232)

3. Mar 2008

Singles

James Ruskin – Lahaine (Tresor 232)

(aus De:Bug 120)

Knapp sieben Jahre nach dem letzten Release gibt Ruskin sein Comeback auf Tresor mit einem ziemlich straighten Technoschieber, auf dem die Hi Hats und Snares wie Gewehrsalven mit mechanischer Präzision aufeinander treffen, während Sci-Fi Synths das Ganze zusammenhalten. Der O/V/R Remix lässt subtil die Breakbeats spielen und mehr Raum zum Atmen, bleibt aber ähnlich futuristisch wie …

Weiterlesen...
Andomat 3000 – Cognitive Dissonance (Cecille 03)

21. Feb 2008

Singles

Andomat 3000 – Cognitive Dissonance (Cecille 03)

Was für eine fluffig bouncende Platte, die Andomat 3000 hier auf dem noch jungen Mannheimer Cécille Label abliefert. Vertical Smile erinnert mich ein wenig an die treibenden Grooves von Alex Under, die sich ähnlich im Reverb baden, wirkt aber durch die knackigen Loops um einiges nervöser und gedrungener, was aber durch die warmen Chords ziemlich gut ausgeglichen wird, so dass …

Weiterlesen...
Deadbeat – Eastward on to Mecca (wag 033)

31. Jan 2008

Singles

Deadbeat – Eastward on to Mecca (wag 033)

Auf Eastward on to Mecca geht Deadbeat mit seiner ersten Platte für Wagon Repair genau in die Richtung, die er schon für sein letztes Album Journeymans Annual angekündigt hat, und dann nicht konsequent genug durchgeführt hat: Hier gibt es statt Dub-Experimenten einen Track in drei Versionen, die eindeutig für den Dancefloor gedacht sind, ohne dabei die ausgeklügelte Produktionsweise von Deadbeat …

Weiterlesen...
Sascha Funke – Double Checked (bpc 166)

29. Jan 2008

Singles

Sascha Funke – Double Checked (bpc 166)

Runtergepitchte (Techno) Vocals scheinen auch 2008 noch beliebt zu sein, hat sich wohl auch Sasche Funke gedacht. Als einer der düstersten Tracks von Funke überhaupt, ist Double Checked ein ziemlicher Schieber, der mit druckvoller Bassdrum, reduzierter Percussion und einem permanten Ringen im Hintergrund auch in die letzten Ecken des Dancefloors dringt, während die erwähnten Vocals sich fast archetypisch aus dem …

Weiterlesen...
Sun Electric – Toninas Remixe (strike 85)

25. Jan 2008

Singles

Sun Electric – Toninas Remixe (strike 85)

Es wurde ja auch Zeit, das Villalobos sich auch in 2008 zurückmeldet. Das dies ausgerechnet in Form eines Remix für Sun Electric ist, hätten vermutlich die Wenigsten gedacht, nachdem Shitkatapult im letzten Jahr eine Compilation unveröffentlichter Tracks des Produktionsduos um Max Loderbauer und Tom Thiel herausgebracht hat.

Was Villalobos mit Toninas anstellt, kann sich wieder mal hören lassen: Sehr sphärisch …

Weiterlesen...
Partial Arts – Telescope (kompakt 171)

24. Jan 2008

Singles

Partial Arts – Telescope (kompakt 171)

Trauermusik, die erste 12″ von Partial Arts (Ewan Pearson + Al Usher) hat die Bestenliste im letzten Jahr nur knapp verpasst, jetzt gibt es Nachschlag. Schade nur, dass dieser nicht ganz so ins Schwarze trifft, denn Telescope klingt wie Italo-Disco zu seinen besten Zeiten, und gehört sicherlich zu den sonderbarsten Tracks, die es in letzter Zeit auf Kompakt gab. …

Weiterlesen...
 Prev 1 2 3 4 5 ... 7 Next