RSS

15. November 2010, 21:51

Freebies

WTF is Post-Dubstep?

post dubstep

Bei Rock hat es ja ein paar Jährchen gedauert, bevor irgendwann ein, vermutlich gelangweilter, Kritiker (wer es genau wissen möchte: es war offenbar Simon Reynolds anno 1994) das Präfix “Post” davorgestellt hat. Inzwischen hört man von diesem Post-Rock nicht mehr allzuviel, vielleicht sind wir ja schon beim Post-Post-Rock, oder vielleicht ist die Blase einfach geplatzt? Ich schweife ab. Dass ich darauf komme, liegt daran, dass ich heute gleich zweimal auf das Wort “Post-Dubstep” gestoßen bin, und ich mir die Frage stelle: ist Dubstep wirklich schon so alt, dass wir einen Post-Dubstep brauchen? Schließlich scheiden sich ja schon die Geister an der Definition des “klassischen” Dubsteps. Nun gut, jedenfalls gibt es auf State einen kleinen Mix mit dem passenden Titel “WTF is Post-Dubstep?” von deletia, der sich mit diesem “Genre” genauer beschäftigt – für alle, die sich darunter nichts vorstellen können. Zu finden sind darin neben zwei Tracks von James Blake auch Mount Kimbie, Burial und mein Freund Ital Tek.

Und wer es gerne visueller mag, dem sei die Kurzdokumentation Future Sound von James Whitby ans Herz gelegt, der einige der vermeintlichen Protagonisten, darunter Roska und Blackdown, des Post-Dubstep zu Wort kommen lässt.

PS: Pitchfork hat schon vor einem Jahr über Post-Dubstep geschrieben. Offenbar bin ich nicht mehr auf der Höhe der Zeit. :)

[via Nialler9 / Tanith]

Antworten