RSS

21. March 2005, 19:38

News

Woody Guthrie’s Nachlass

1998 hat die Band Wilco zusammen mit Billy Bragg ein Album namens Mermaid Avenue herausgebracht, worauf sie hinterlassene Texte von Folk-Legende Woody Guthrie verwendeten.
Als ich dann neulich die Bob Dylan Biographie lese, fällt mir plötzlich die folgende Stelle auf:

On one of my visits Woody has told me about some boxes of songs and poems that he had written that had never been set to melodies – that they were stored in the basement of his house in Coney Island and that I was welcome to them. He told me that if I wanted any of them to go see Margie, his wife, and he gave me instructions on how to find the house.
[...]
I found the house and knocked on the door. A babysitter opened it slightly, said that Margie, Woody’s wife, wasn’t there. One of Woody’s kids, Arlo, told the babysitter to let me in. Arlo was probably about ten or twelve years old and didn’t know anything about any manuscripts locked in the basement. I didn’t want to push it – the babysitter was uncomfortable, and I stayed just long enough to warm up, said a quick goodbye and left with my boots still waterlogged.
[...]
Forty years later, these lyrics would fall into the hands of Billy Bragg and the group Wilco and they would put melodies to them and record them. It was all done under the direction of Woody’s daughter Nora. These performers probably weren’t even born when I had made that trip to Brooklyn.

Eine tolle Geschichte wie ich finde. Da bekommt Bob Dylan im Jahre 1967 vom schwerkranken Woody Guthrie gewissermaßen seine ‘geheimen’ Manuskripte vermacht, ist dann nur wenige Meter davon entfernt, und vierzig Jahre später erst tauchen sie plötzlich aus dem Nichts wieder auf und werden im großen Stil vermarktet. Ich könnte auch fast schwören dass im letzten Absatz Dylan ein bisschen zu schmollen scheint, oder irre ich mich da? (Wer könnte es ihm verübeln?)

Und weil mich diese Geschichte so toll finde werde ich mir früher oder später diese Collection von Woody Guthrie beschaffen.

You can either go to the church of your choice
Or you can go to Brooklyn State Hospital
You'll find God in the church of your choice
You'll find Woody Guthrie in Brooklyn State Hospital
And though it's only my opinion
I may be right or wrong
You'll find them both
In the Grand Canyon
At sundown

2 Kommentare

  1. koi

    Hab ja oach die Bio gelesen (tüüürrlich), und mir kam die Stelle eher so vor.
    “Boah, den neuen Künstlern fällt echt nichts mehr ein, erst ahmen sie nur den Stil meiner Zeit nach(retro,new-Folk,anti-folk), jetzt verramschen sie auch noch die Texte vom guten Guthrie, wie weit geht das noch…”
    Deswegen spricht er sich ja auch so für ICE Cube und die welche Rapper noch? aus, die bringen wenigstens eine neue Idee…

    ReplyReply
  2. Eikman

    Ich bin erst ca. zur Hälfte durch, die Stelle mit Ice Cube hab ich noch nicht gelesen.
    Ja, deine Interpretation könnte auch sein, auch wenn sie meine ja nicht ausschließt. Ich hab das eher so gelesen “Boah, wenn ich damals die Texte in die Hand bekommen hätte wäre bestimmt was besseres draus geworden als die Sachen von den Milchbubis heute. Aber nun gut, sollen sie mal machen…”

    Oder so ;)

    ReplyReply

Antworten