RSS

8. February 2006, 16:37

Tägliches

Werner Herzog angeschossen

Schon seltsam, dass darüber nichts weiter berichtet wurde, und es nur auf wenigen Gossip Seiten erwähnt wird. Wenn die Sache einem Steven Spielberg passieren würde, wäre das Medienecho bestimmt größer. Vielleicht liegt es daran, dass man bei Werner Herzog nie sicher sein kann wo die Grenze zwischen Fiktion und Realität ist (soll heißen: die Sache war inszeniert, möchte ich aber nicht behaupten).
Die erwähnte “Sache” spielte sich während eines BBC Interviews ab (das man hier anschauen kann): Herzog und ein Reporter stehen auf offener Straße in L.A., als Herzog im Unterleib von einem Geschoss getroffen wird. Das Team verlagert daraufhin seine Position in ein Gebäude, wo Herzog zuerst seelenruhig mehrere Minuten über seinen neuen Film Grizzly Man redet, und erst gegen Ende des Interviews dem Reporter eine geschwollene und leicht blutende Wunde von der Größe eines Golfballs im Unterleib zeigt. Sein Kommentar: “It was not a significant bullet. I am not afraid.”
Es scheint wohl öfter zu passieren, aber wer mal mit Klaus Kinski zusammengewohnt hat, den bringt vermutlich so schnell nichts aus der Ruhe.

Antworten