RSS

30. July 2008, 18:25

Singles

Wareika – Impulse (Connaisseur 24)

Carl Craig und ein Schlangenbeschwörer treffen sich in einer Jazz Bar. Nein, das ist nicht der Anfang eines schlechten Witzes, sondern die Pressebeschreibung von Wareikas Impulse, die, je öfter man drüber nachdenkt, eigentlich doch Sinn macht. Denn gerade der Titeltrack auf der A-Seite windet sich elegant wie eine Schlange aus diesem mächtigen Groove der ersten Minuten heraus, und eröffnet ein absolut großartiges Break mit einem betrunken vor sich hin plinkerndem Piano, das klingt wie aus den Dunstkreisen einer Jazzbar entnommen, bevor alles wieder aufgerollt wird, und mit diesen Jazz Licks und einem im Hintergrund schleifenden Vocalsample endet. Was für ein Track, was für eine Reise! Dagegen wirkt Be Real auf der B-Seite geradezu spießig, doch nur im direkten Vergleich, denn dieser Ausflug in soulige Chicago House Sphären ist so wunderbar smooth, dass Synths, Drums und Vocals zusammenfließen wie die Zutaten eines guten Cocktails. Wir empfehlen einen Cosmopolitan, und dazu natürlich diese feine Platte aus dem Hause Connaisseur.

# Preview @ Juno

2 Kommentare

Trackbacks

  1. [...] denen der Hamburger Florian Schirmacher beteiligt ist. Auch als Teil von Wareika (immer noch toll: Impulse) oder Glowing Glisses zusammen mit Guido Schneider hat er sich einen Namen gemacht. Das folgende [...]

  2. [...] Kaum ein Track hat sich so wunderbar aufgebaut und wieder dekonstruiert, so viele Ideen in einen Topf geworfen, dass es an ein Wunder grenzt, dass die ganze Mischung nicht hochgeht, sondern einfach nur perfekt abgeschmeckt wirkt. [Review] [...]

Antworten