RSS

31. December 2007, 00:33

Internes

Von Rückblicken und Vorsätzen

Den musikalischen Rückblick hatten wir ja schon, deswegen gibt es jetzt ein paar Worte dazu, was in den letzten Monaten passiert ist und was noch folgen soll. Prinzipiell ist unser Relaunch Mitte Oktober gut verlaufen – die letzten drei Monate waren mit Abstand die ergiebigsten in Sachen Content, und ich denke (und hoffe), dass sich das nicht negativ auf die Qualität der Postings ausgewirkt hat. Auch bei den Besucherstatistiken konnten wir positive Ergebnisse verbuchen, zumindestens bis ich fast unfreiwillig die Seite aus Google verbannt hätte ;)
Insgesamt bin ich ohnehin recht locker in dieser Hinsicht, und mir ist es lieber eine kleine Stammleserschaft zu haben, die sich für den Inhalt interessiert, als Tausende verirrte Durchreisende, die über Google hereinwehen.

Doch bin ich nicht 100%ig zufrieden: Ich muss leider gestehen, dass ich inzwischen fast gänzlich den Faden zur Netlabelszene verloren habe. Wo ich noch vor zwei Jahren zu 50% meiner Musik Netlabel gehört habe, beschränken sich meine Downloads inzwischen auf wenige Veröffentlichungen der üblichen Verdächtigen (Thinner, Jahtari, Archipel). Dementsprechend leidet auch der Beatcast unter dem Mangel an Netzmusik. Das ärgert mich, da es hier so viel unentdeckte Qualität gibt, doch leider sehe ich auch hier in näherer Zukunft keine Veränderung, da meine Zeit im neuen Jahr vermutlich nicht mehr wird.

Was planen wir also für 2008? Auch wenn wir kein Fan von guten Vorsätzen sind, haben wir uns doch ein bisschen was vorgenommen. Es wird einen etwas strikteren Plan geben, was vor allem daran liegt, dass ich persönlich immer einen kleinen Arschtritt brauche und mir gewisse Deadlines setzen muss. Dem Spaß an der ganzen Sache soll das natürlich keinen Abbruch tun, sonst würde ich es nicht machen. Im Klartext:

  • Wir werden versuchen im neuen Jahr Features (Interviews + Co) im regelmäßigen Abstand von zwei Wochen zu bringen. Das ist lange genug um es zu ‘würdigen’, schließlich steckt genug Zeit darin, ohne dass es langweilig auf der Startseite wird.
  • Einmal pro Woche wird es einen Artist Watch Beitrag geben, der neue (und manchmal auch alte) Künstler vorstellen wird.
  • Einmal pro Woche werden die besten Livesets und Mixe zusammengefasst und vorgestellt. Das soll nicht bloß eine einfache Sammlung von Links sein, denn die gibt es zur Genüge, sondern eine kleine feine Liste mit aktuellen Sets in ansprechender Qualität, die im Idealfall auch direkt zu Download stehen und nicht auf Crapidshare & Co. liegen (was sich jedoch nicht immer vermeiden lässt).
  • Reviews. In Zukunft soll es pro Woche mindestens drei Reviews geben. Ein großes Vorbild, schon seit Jahren, war immer die Seite von Almost Cool, der mit erschreckender Disziplin seit Jahren immer einmal pro Woche genau fünf Reviews online stellt, und inzwischen eine unglaubliches Archiv (1900+ Alben) hat. Dem Konkurrenz zu machen ist unmöglich, aber ein stetiger Zulauf ist unser Ziel. Da ich ab Februar bei der De:bug vermutlich ohnehin vermehrt Reviews schreiben werde, bin ich relativ zuversichtlich.
  • Der Beatcast: Hier sollen vermehrt Mixe von mir und uns erscheinen, sofern ich meinen Perfektionshang bremsen kann (von meinen letzten 30 Mixen habe ich gerade mal einen hochgeladen). Das “uns” umfasst aber nicht nur die Crew von thelastbeat, sondern auch die Leserschaft – schickt uns einen Beatcast Mix! Was bei Modyfier mit der Process Reihe klappt müsste doch, im kleineren Rahmen, auch hier möglich sein. Wir haben die Bandwidth, also warum sie nicht ausnutzen. Doch dazu bald mehr.

Und noch ein persönlicher Vorsatz: Wieder mehr Konzerte besuchen! In der ersten Hälfte des letzten Jahres konnte ich es immerhin noch darauf schieben, dass Sheffield nicht das Konzertparadies Englands ist, aber auch in den letzten Monaten hier zuhause habe ich es nicht wirklich geschafft auf ein Konzert zu gehen. Das soll sich im nächsten Jahr wieder ändern – und was eignet sich da besser als die Konzertehauptstadt Berlin?

Und wer bis jetzt noch nicht gelangweilt ist, dem wünschen wir

ALLES GUTE FÜR DAS KOMMENDE JAHR!
Danke an alle Leser, Kommentierer und Gleichgesinnte :)

3 Kommentare

  1. Matthias

    Einen guten Rutsch von NUMBlog aus Mainz! Lasst es krachen im kommenden Jahr :O)

    ReplyReply
  2. beingboring

    Falls Du noch jemanden suchst, der Dir Netlabel-Reviews schreibt, wüsste ich vielleicht jemanden ;-) Habe mir zumindest vorgenommen, 2008 wieder mehr Netlabel-Musik zu hören (nachdem ich 2007 auch ein wenig den Faden verloren habe). Ansonsten: Bitte weiter so!!

    ReplyReply
  3. Eikman

    Da komm ich gerne drauf zurück! :)

    ReplyReply

Antworten