RSS

7. April 2008, 14:10

Tägliches

Verlierer koksen häufiger

So der Titel eines weiteren Spitzenartikel aus der Sp0n Schmiede. Unterwürfige Meerkatzen greifen demnach öfters zum Kokain als ihre dominanten Kollegen. Ob sich diese wissenschaftliche Erkenntnis auch auf die Technokultur übertragen lässt, ist fraglich, ebenso wie die posierlichen Äffchen überhaupt von dem weißen Pulver angefixt wurden. Eines ist sicher: Vor Mittags geht im Affenhaus das Licht nicht aus. Also doch eine Parallele zur Technokultur.

Um nicht durch den ständigen Stress und die Angst überlastet zu werden, arbeiten bei den sozial schwächeren Affen eine ganze Reihe von Hirnregionen nur auf Sparflamme, darunter auch das Belohnungszentrum. Da genau dieses durch Kokain aktiviert wird, erzeugt die Droge bei den unterwürfigen Tieren einen stärkeren Anstieg des Wohlbefindens als bei den dominanten (…)

Antworten