RSS

16. May 2008, 13:15

Singles

Thomas Schumacher – Pink Boots (Spielzeug 041)

pink boots Ganz einzutauchen in die positive Resonanz dieser Platte fällt mir etwas schwer, denn wie auch Philip Sherburne schon gesagt hat, unterscheidet sich die Originalversion nicht wirklich von anderen Perkussion-getriebenen Tracks, auch wenn hier immer wieder alles kräftig durchs Delay gezogen wird. Das sorgt sicherlich für einen kleinen Aha!-Effekt, ist mir aber trotzdem ein bisschen zu wenig, auch wenn der Track mit knapp über sieben Minuten noch recht moderat bemessen ist. Auch der Mix von Stephen Beaupré, dessen Micro-Hagel-Funk ich ja sehr schätze, lässt die richtige Stimmung vermissen, um auch auf längere Zeit interessant zu bleiben.

Besser machen es Skat und Khord: Der Skat Remix traut sich mutig nach vorne, und lässt so richtig die Tribal-Keule kreisen, so dass immer wieder metallene Sound-Späne um die Percussion herum fliegen und es an allen Ecken und Enden knarzt und scheppert. Mein Favorit bleibt dennoch der Khord Remix, der genau das Gegenteil ist und, wie der Name fast schon andeutet, eine ganze Ecke deeper geht, und mit breiten Streichern, subtilen aber effektiven HiHat-Stakkatos und einem etwas housigeren Grundansatz die Kurve zwischen Peaktime und Afterhour ganz gut hinbekommt.

3 Kommentare

  1. Petr Piper

    Philip Sherburne schreibt das, was Du ihm zuschreibst, an keiner Stelle seiner Review Eikman! Worum es ihm in seiner Review geht ist heraus zu filtern was genau Pink Boots von vielen anderen perkussiven Tracks/Tolls unterscheidet. Keine korrekte Wiedergabe seiner Meinung also. Die Nummer wird deshalb zu recht so heiß gehandelt weil sie einfach etwas Besonderes ist. Das kann man wahrscheinlich nur nachvollziehen wenn man das Teil mal im Club gehört hat…

    ReplyReply
  2. Pannebar Mann

    Na sowas. Die Kurve zwischen Peaktime und Afterhour. Dazwischen liegen in meiner Welt Stunden und musikalische Kosmen. In welchen Club gehst denn Du Mr. Eikman?
    ;-)

    ReplyReply
  3. Eikman

    auch wenn du noch drei mal unter einem anderen namen kommentierst, wird sich an dieser review nichts ändern :)

    ReplyReply

Antworten