RSS

5. August 2005, 20:06

Tägliches

“Sie sind unfähig oder faul!”

Auf die nicht ganz so feine Art äußerte sich ein Professor der FH Münster über die Klausurergebnisse seiner Studenten, indem er folgenden Zettel an eben jene anhängte:

Es ist außer Frage dass der Ton hier fehl am Platz ist, Beschimpfungen, Drohungen und die Infragestellung des Studiums der Studenten sind kein Niveau für einen Dozenten einer Universität. Auf der einen Seite kann ich den Missmut, der sich hinter den Worten versteckt, allerdings nachvollziehen: Natürlich sind schlechte Leistungen demotivierend, auch für die Lehrkörper, denn immerhin wird ihr Name auch mit den Ergebnissen in Verbindung gebracht. Aber wäre es nicht besser als Dozent einfach seine eigenen Ansprüche runterzuschrauben oder seinen Lehrplan zu ändern, weil das Material und die Umsetzung keine Ergebnisse bringt? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass einige, besonders ältere, Professoren seit Jahrzehnten einen strikten Lehrplan verfolgen, der jedoch kaum noch mit den heutigen Vorkenntnissen und Einstellung der Studierenden vereinbar ist. Auf der anderen Seite ist es kein Geheimnis dass die generelle Einstellung viele Studenten zum Studium heutzutage möglicherweise lascher ist als früher. Eine Diskrepanz in Sachen Erwartungshaltung der Lehrenden und Leistungsniveau der Studenten ist in jedem Fall vorprogrammiert, und daran wird sich auch nichts ändern. Ausmaße wie an der FH Münster nimmt dieser Konflikt zum Glück nur selten an.

# Quelle

2 Kommentare

  1. jooonas

    Scheint ja ein cooler Typ zu sein. War bestimmt der Elite-Student zu seiner Zeit. Aber hat dann leider nur für die FH gereicht, hrhr. Was ein Troll…

    ReplyReply
  2. sanakan

    an meiner uni (eth zürich) hören wir so zeugs auch dauern.. nicht gerade in der form wie bei euch, aber anders herum. v.a. auch “wir sind eine eliteuni, wir müssen den standart hoch halten” und so zeugs.. zum kotzen :(

    ReplyReply

Antworten