RSS

9. May 2006, 21:05

Tägliches

Seminarrauswurf.de

Wie die Frankfurter Rundschau berichtet gibt es nun eine Art ‘Anlaufstelle‘ für Studenten, die aus einem Seminar rausgeworfen wurden. Nicht dass es irgendwas ändern würde, aber man muss als AStA ja immer ein wenig Wind machen.

Bisweilen kommt sich Kevin vor wie bei einem Glücksspiel. Als vor zwei Wochen das Semester an der Liebig-Uni begonnen hatte, zwängte sich der Sozialwissenschafts-Student mit 100 seiner Kommilitonen in einen Seminarraum wie in die Sardinendose. Der Professor meinte, ein vernünftiger Seminartrieb sei mit so vielen Teilnehmern nicht zu machen – maximal 30, mehr seien nicht drin. Deswegen musste das Los entscheiden, wer teilnehmen darf. Kevin hatte kein Glück. Allerdings braucht er den Schein, um in seinem Studium planmäßig voranzukommen. Ansonsten wird ihm der Bafög-Zuschuss gestrichen.

Hat mich zum schmunzeln gebracht…der arme Kevin. Wieso studiert er auch sowas? ;)

Antworten