RSS

8. December 2009, 23:09

Singles

Sebo K – Spirits (Mobilee)

Sebo K schätze ich durchaus als Produzent, und auch sein aktueller Remix von Martyns Elden St. (u.a. zu finden auf der von ihm gemixten Watergate 04) und Far Out aus dem letzten Jahr (nicht zuletzt dank des Agnès Remix) finde ich sehr gelungen. Eigentlich enthält auch die neue 12″ auf Mobilee alle Zutaten, mit denen man mich glücklich stellen kann – die locker rollende Bassline, das lässig eingestreute Piano, die kurzen, akzentuierten String-Stabs und der allgemeine Deephouse-Touch. Das Problem aber, das leider auch viele andere aktuelle House-Tracks, die nach diesem Schema gebaut sind, ereilt ist leider folgendes: es mangelt etwas an Substanz, an überraschenden Elementen. Während der Track beim ersten Hördurchgang noch interessant wirkt und sofortiges Mitgrooven auslöst, stellt sich beim mehrmaligen Hören leider die Erkenntnis ein, dass es hier außer dem gleichen Piano-Loop auf knapp acht Minuten leider nicht viel zu Hören gibt; selbst das Break besteht lediglich aus dem klassischen Zurücknehmen der Kickdrum für einen kurzen Moment und kaum wahrnehmbaren Synths im Hintergrund. Klar, das ist allemal clubtauglich, keine Frage, aber ich für meinen Teil vermisse das gewisse Etwas, wie man so schön sagt. Alle, die einen soliden House-Track wollen können getrost zugreifen, denn das ist Spirits sicherlich. Aber eben auch nicht viel mehr. Vielleicht hätten noch eins, zwei weitere Tracks auf der B-Seite statt der Drum Version (die das Piano gegen Percussion tauscht) diese Platte besser abgerundet.

mobilee060 – Sebo K – Spirits by Mobilee records

Antworten