RSS

11. October 2007, 11:27

News

Radiohead veröffentlichen In Rainbows

Was wurde nicht schon alles über Radioheads neues Studioalbum gesagt. Kein Label sollte es haben, auch kein Datum, dazu gab es immer wieder kryptische Fragmente und Audiosamples auf der Website, neue Songs, die schon vor Jahren live gespielt wurden, und vor einigen Wochen dann die Meldung, dass es einfach umsonst als Download erscheinen wird – den Preis dafür kann sich jeder selbst aussuchen. Die Frage war natürlich…wo ist der Haken?
Seit gestern kann das Album auf inrainbows.com heruntergeladen werden, und inzwischen hat sich die Frage geklärt: Die mp3s sind zwar DRM-frei, aber in spärlicher 160kbps Qualität. Zum Vorhören reicht das sicherlich, aber wer Fan ist und/oder Gefallen daran findet, der wird nicht darum kommen die CD zu kaufen, die Anfang nächsten Jahres erscheinen wird, oder die Deluxe Version mit Extra Tracks im Dezember. Mehr Infos dazu bei P4k. Trotzdem, 160kb Radiohead sind besser als gar kein Radiohead, daher werde ich mir das Album auch runterladen. Den Preis dafür überleg ich mir noch…

4 Kommentare

  1. coicoi

    da hast du dir jetzt aber mit zeit gelassen. det war doch schon länger in der blogosphäre,boargh kotz ich auf das wort, angekündigt. :-) da musst du übrigens verdammt geile ohren haben, wenn du auf ner normal hifi anlage, die fehlenden rand frequenzen noch bei 160kbit vermisst. na ich überweis denen jetzt auch mal meine letzten 100dollar.

    ReplyReply
  2. Eikman

    jup, verdammt geile ohren kommt hin.

    ReplyReply
  3. schorsch9000

    also zu den zeiten des ersten ipods hiess es noch, dass 160kb eine fantastische qualität sei und man unterschiede nach oben nicht hören könne. das stimmt so vielleicht nicht aber als HAKEN kann man das glaub ich bei dem release nicht bezeichnen. 160kb ist mehr als vorhören aber vielleicht weniger als mancher hi-fi freak gern hätte.

    ReplyReply
  4. Eikman

    160kb sind heutzutage einfach unter dem Standard, ob man den Unterschied nun hört oder nicht sei dahingestellt.
    Da das Release aber de facto umsonst ist, geht die Bitrate schon in Ordnung. Trotzdem erhofft man sich dadurch wohl, dass mehr Leute das Album kaufen, denn wenn es der Band egal wäre, dann hätte man auch .flacs oder 320kbps mp3s angeboten.

    ReplyReply

Antworten