RSS

10. March 2009, 10:38

Alben

Omar-S – Fabric 45 (Fabric)

Omar-S scheint ein Mann zu sein, der sagt, was er denkt. Egal ob er nun von Villalobos gehört hat oder nicht, nur weil sein Mix für die Fabric-Reihe wie eben der von Villalobos exklusiv aus eigenen Tracks besteht, muss er ja nicht zwangsweise das Konzept kopiert haben. Recht hat er. Nachdem das geklärt ist, kann man auch genauer auf den Mix des Mann aus Detroit und Chef von FXHE Records blicken, denn das Ergebnis, aller Entstehungsgedanken zum Trotz, wirkt absolut frisch. Dass sich Omar-S in den letzten Jahren zu einem der vielfältigsten Producer der neuen Detroit-Szene entwickelt hat, wird auch in Fabric 45 deutlich. Von den wunderbar bleependen Videospiel-Sounds in Strider’s World, driftet der Mix ein wenig in Dubtechno-Sphären ab, holt noch einmal Luft mit U aus dem Jahre 2005, und fährt dann einem kurzen Antritt über 1 Out of 853 Beats langsam zum Kernstück des Mix, dem hypnotisch-verspulten Psychotic Photosynthesis, nur um anschließend mit The Maker in ein lupenreines House-Stück abzudriften, bevor es zum Schluss mit Oasis 1 und Blade Runner nochmals minimal stampfend eine Runde durch das klassische Detroit-Techno dreht.

Die Werkschau in Mix-Form, die neben neuen Edits zu älteren Tracks auch vier komplett neue enthält, ist abwechslungsreich genug, um es auch mit den besten Episoden der Fabric Mix Reihe aufzunehmen, Villalobos eingeschlossen. Für mich eine der besten Mix-CDs des noch jungen Jahres, und ein guter Startpunkt, um in das Universum von Omar-S einzutauchen.

Ein Kommentar

Trackbacks

  1. [...] Omar S hat seinen Mix für Fabric, wie vor ihm auch schon Ricardo Villalobos, kurzerhand aus eigenen Tracks zusammengestellt, was in diesem Fall auch hervorragend funktioniert, denn Omar S hat nicht nur genug Material um einen Mix zu füllen, sondern vor allem auch genug Asse im Ärmel, um diesen auf 70 Minuten interessant und spannend zu halten: 8-Bit Sounds, Dubtechno, Vocalhouse – der Amerikaner geht einmal quer durch seinen Backcatalogue und gräbt neben “Hits” wie Psychotic Photosynthesis noch das ein oder andere unbekannte Highlight aus. Wer den Sound von Omar S mag, wird diesen Mix lieben. [Review] [...]

Antworten