RSS

27. May 2009, 13:26

Singles

Marek Hemmann – Gemini (Fat 42)

Marek Hemmann, letzten Monat noch zusammen mit Produktions-Partner Mathias Kaden auf Freude am Tanzen zu finden, bringt eben diese jetzt auch wieder auf Single-Pfaden zurück. Und wie! Zwei Tracks, die so wunderbar euphorisch und optimistisch sind, dass man die Poolparty locker auch auf Balkonien steigen lassen könnte. Das verbindende Element ist hier ganz klar die verspielte Jazzigkeit, die sich bei Inessa auf der A-Seite vor allem über die locker eingestreuten Pianochords bemerkbar macht, die zwischen den Vocal-Loops umhertanzen, während sich die Percussion doch auffällig zurückhält. Gemini, der Titeltrack, führt das Ganze noch einen Schritt weiter, packt mal eben die Saxophon-Riffs aus, streut als Krönung zum Ende hin noch etwas Gesang ein, und erweckt damit sofort Erinnerung an die alte Jazz-House-Schule, ohne dabei auch nur im Geringsten cheesy zu wirken. Erstaunlich ist nämlich, wie eng beide Tracks von einem konstant-treibenden Beat zusammengehalten werden, der sofort nach vorne schiebt, und trotz der langen Laufzeit der beiden Tracks niemals monoton wird.. Das muss man erstmal hinbekommen. Fantastisch. Mehr davon!

# Preview

Ein Kommentar

Trackbacks

  1. [...] Marek Hemmans Gemini hat als Vorab-Single zu seinem Debütalbum schon mal ganz gut das Feld abgesteckt: vergnügt nach vorne treibendes, jazzig-angehauchtes Techno, das auf Gemini nebenbei noch das hinreißendste Saxophon-Sample des Jahres bereithält. [Review] [...]

Antworten