RSS

8. November 2008, 14:20

Singles

Lowtec – Workshop 06 (Workshop 06)

Eine Platte, die durch die Terrassentür hereingetapst kommt, dir die Augen von hinten verbindet, dich mit gut Schnapps abfüllt und dann tanzen will! Das hauseigene Label Workshop der Berliner Institution Hardwax zeigt mal wieder gekonnt Understatement. Alle Tracks von Lowtec sind ohne Titel, aber durchweg überzeugend. Die A1 schleicht sich auf Zehenspitzen mit Dub in der Hüfte an dich ran und flüstert dir mit weniger-ist-mehr Vocalsamples (“I don’t need”), wie zu tanzen ist, um dann mit sanft melancholischen Streichern und E-Piano die Arme fest um dich zu legen.

Verdammt langsam auch diese B1, und dennoch steckt auf voller Breitseite Funk drin. Feinster Slapbass, vornehm akzentuiert von plockender Bassdrum mit Nussholzapplikation. Wunderschöne Schlieren sind an der Glaswand auch durch eine leichte, kristallin wirkende Melodie zu sehen, und da ist es wieder: ein anschmiegsames Streicherset. Den Boden behält die ganze Sache durch eine zweite, humorvolle mit der linken Hand gespielten, Quietschebassline. Nun aber mit der B2 wieder hinaus auf die nächtliche Terrasse. Beat rausgedreht, hört man gut wie eine aus Hihats und Shakern gebastelte seichte Brise, einem die Geschichte vom nächsten Morgen in Form einer langsam aufgebauten wunderschönen Synthie- Improvisation heranträgt. Exzellenter Gefühls-House. (rydm)

Ein Kommentar

  1. sma

    sehr schöne besprechung wieder. oder “full support!”, wie wohl der geneigte dj jetzt sagen würde. ;-)

    ReplyReply

Antworten