RSS

23. July 2005, 00:02

Tägliches

Like A Rolling Voice

Bob Dylan’s Stimme hat mehr an der Vorstellung der Menschen von der Welt verändert als seine politischen Botschaften. Wenn es so eine Stimme ins Radio schafft, dann werden plötzlich eine Menge Leute gehört, die bis dato kein Gehör fanden. Das allein ist schon eine tiefere politische Botschaft als jeder Protestsong. So ähnlich wie die Tatsache, dass Barbara Streisand ein Star werden konnte ohne einen Nosejob.

Ein durchaus interessanter Ansatz, den Popananalytiker Greil Marcus hier anführt, besonders angesichts der Tatsache, dass Dylan sich selbst in seiner Biographie davon distanziert das Sprachrohr einer Generation zu sein. Kann es wirklich sein, dass es (neben den brillianten Texten) die Eigenart seiner Stimme an sich war, die ihn so populär und auch revolutionär gemacht hat? Es ist zumindestens vorstellbar, dass diese Stimme viele Leute inspiriert und motiviert hat – immerhin war hier jemand im Radio der eigentlich nicht singen kann, aber dafür etwas zu sagen hat, und sich dadurch gängigen Radiokonventionen widersetzte. Den Aspekt der Stimme allerdings alleine in den Vordergrund zu stellen halte ich für falsch, da selbst in den 60ern schon ein gewisser Standard der ‘Radiotauglichkeit’ herrschte, und Dylan ohne seine lyrischen Fähigkeiten vermutlich niemals das gewünschte Airplay bekommen hätte. Vermutlich war es eine Kombination aus beiden – Texten und Stimme, die ausschlaggebend war. Und es stellt sich die Frage, ob es ein ähnliches Phänomen in der heutigen Musikwelt (in der Populärmusik, nicht im Indie-Bereich) gibt, wo offensichtlich eine gute Stimme den Texten den Rang anzulaufen scheint, und wo Texte nur noch Füllwerk sind, während andere Aspekte wie Aussehen und Medientauglichkeit einen höheren Stellenwert erlangen.
Mir fällt momentan jedenfalls kein Beispiel ein.

2 Kommentare

  1. coi.coi

    ich will ja nicht quengeln… aber zwei entries..die einzig die intro als quelle heranziehen…ts…ich dachte du liest tausend online music macs… da muss mehr stoff ran… think global.hehe ..das soll irgendwie konstruktive kritik sein.

    ReplyReply
  2. Eikman

    Das ist ein Blog und keine Dissertation. Ich kann es mir leisten auf weitere Quellen zu verzichten.

    ReplyReply

Antworten