RSS

29. January 2008, 01:03

News

Grooverider in Haft

Dubai ist das modernste Land im mittleren Osten. Diese Meinung wird gerne suggeriert, nicht nur hierzulande, sondern auch bevorzugt von Dubai selbst: Wirtschaftsboom, Wolkenkratzer, Edelboutiquen und Hotels, die alle gängigen Kriterien sprengen – Dubai ist, dank der Scheichs, des Öls und asiatischer Gastarbeiter, ein reiches Land. Schade nur, dass es trotz aller Wirtschaftskraft, ähnlich wie China, in seinen politischen Ansichten und der Wahrung von Menschenrechten um Jahrzehnte zurück liegt.
Ein Beispiel: Die Verhaftung des englischen Drum & Bass DJs Grooverider im November letzten Jahres – wegen zwei Gramm Marihuana und einiger Pornos – etwas, das in den meisten Ländern Europas noch nicht mal eine Anzeige mit sich führen würde. Doch seit zwei Monaten sitzt Grooverider schon in Haft in Dubai, und erst jetzt hat er die erste offizielle Anhörung bekommen. Sollte er schuldig gesprochen werden drohen bis zu vier Jahren Haft; es ist eben doch nicht alles Gold was glänzt in einem Land, das sich selbst als fortschrittlich bezeichnet. Da helfen auch 6-Sterne Hotels nichts.

2 Kommentare

  1. Jonathan

    Naja, man kann nicht einfach unsere Gesetzt auf die Gesetzte in einem anderen Land übertragen. Wir wollen ja schließlich auch nicht deren Gesetzte.

    Und wenn man so eine Reise Antritt, dann sollte man sowas eigentlich wissen, und dann vieleicht mal ein paar Wochen auf Pornos und Joints verzichten. Wenn man sich erwischen lässt muss man dann halt mit den Konsequenzen rechnen. In China werden Leute wegen einer Extacy-Pille hingerichtet. Muss man die dann unbedingt dahin mitnehmen, nur weil man hier wegen sowas noch nicht mal vor Gericht bekommt?

    Andere Länder andere Sitten und Gesetzte. Wenn man dahin geht muss man sich nunmal anpassen. Genauso wie sich jemand anpassen muss, der hier nach Deutschland kommt. Ob Tourist oder Einwanderer ist da eigentlich recht egal. Vor dem Gesetz ist jeder gleich. Sollte es jedenfalls!

    Und hier gibt es übrigends auch kein Menschenrecht auf Gras.

    Mal davon abgesehen: Scheiße ist das natürlich, keine Frage. Ich hoffe er kommt da nicht in den Knast.

    ReplyReply
  2. Eikman

    Nach eigenen Angaben war der Joint wohl bei den Zigaretten dabei, also keine bewusste Handlung. Ich seh es ähnlich, das man auf sowas eben achten soll, und ggf. mit den Konsequenzen rechnen muss. Schon klar, das man nicht die Gesetzeslage eines Landers auf ein anderes übertragen kann, daher war es eher nur zum Vergleich. Der Punkt ist, dass man in einem ach-so-liberalen Land zwei Monate auf eine Anhörung warten muss, und vermutlich noch länger warten muss bevor es zum Urteil kommt. Das scheint irgendwie gegenläufig zur Entwicklung zu sein.

    ReplyReply

Antworten