RSS

7. November 2008, 16:33

News

Friday Linkage #7

  • Guestlist: Dj/ Rupture
    Ich hoffe, ich komme die Woche noch dazu die neue, fantastische Mix-CD Uproot von DJ/Rupture zu besprechen, meiner Meinung nach einem der größten DJs unserer Zeit, und zudem ein sehr interessanter Gesprächspartner, wie dieses Guestlist Feature zeigt. Kleines Highlight: Sheffields Plattenladen Rare and Racy, in dem ich auch öfters gestöbert habe, nennt er als einen seiner Favourites! (Link)
  • Grund zum Feiern: Pokerflat, Dessous, Get Physical
    Jubiläumssausen überall: Get Physical und Poker Flat feiern je das 100ste Release, erstere mit einer Collection von “Battletracks” mit Artists aus dem hauseigenen Roster, letztere mit einem Remix-Paket von DHS House of God, einem Technotrack aus dem Jahre 1990. Und gleichzeitig feiert auch Steve Bugs zweites Label, Dessous, sein 10-jähriges Bestehen mit einer Compilation, die es allerdings nur digital geben wird.
  • Feature: Bootlegs
    Ich bin immer froh, auf RA auch mal etwas anderes als Interviews zu lesen, und Richard Brophys Artikel über das Bootleg-Phänomen, dass auch im Jahr 2008 und dem Zeitalter von mp3s noch aktueller denn je ist, gehört sicherlich dazu. (Link)
  • Skull Disco wird eingestellt
    Das wegweisende Label von Shackleton und Appleblim verabschiedet sich mit einer weiteren 2xCD-Compilation unter dem schönen Titel Soundboy’s Gravestone Gets Desecrated by Vandals zum Ende des Jahres. Vielleicht soll man wirklich aufhören wenn es am Schönsten ist. (Link)
  • Interview: Jeff Milligan
    Wer Jeff Milligan noch nicht mit vier Plattenspielern hat auflegen sehen, sollte das tunlichst nachholen, am besten natürlich live! Wer nicht die Chance dazu hat, kann immerhin das Interview mit dem Kanadier lesen. (Link)
  • Speedy J macht Album über Soundcloud
    Open Collabs, das neue Speedy J Album, erscheint in Zusammenarbeit mit Soundcloud, oder genauer gesagt den Nutzern des Produzenten-Netzwerks. Die sollen ihm nämlich Sounds zukommen lassen, aus denen er dann das Album konstruiert, die Einnahmen gehen zur Hälfte an die entsprechenden Quellen. Producing 2.0 oder so. (Link)
  • Interview: Johnny D
    Johnny D und kein Ende. Der sympathische Producer aus Mannheim ist vielleicht der Upcomer des Jahres, und das ist gar nicht immer so einfach mit der Arbeit als Familienvater zu verbinden, wie er im RA-Interview erzählt. (Link)
  • The Year in Dubstep and Grime
    Bitchfork ist früh dran dieses Jahr, und präsentiert schon mal den ersten Jahresrückblick im Genre Dubstep und Grime, was mich daran erinnert, wie wenig ich eigentlich abseits der großen Namen und Newcomer (2562, Martyn, TRG) von Dubstep auf der Insel mitbekommen habe. In seinem Blog hebt Blackdown zudem noch die Highlights der jeweiligen Monate hervor. (Link)
  • Durch die Nacht mit HP Baxxter und Heinz Strunk
    Zugegeben, ich kann mit keiner der zwei Nasen viel anfangen, aber beide zusammen auf die Piste zu schicken ist doch keine schlechte Idee, denn eines muss man dem Hans-Peter schon lassen: erlebt hat er einiges. Den Stream gibt es bei Arte für eine Woche zum anschauen. (Link)
  • MDMAzing
    Tracktitel des Jahres? Quite possibly. Lee Jones verträumter Schlusstrack seines Electronic Frank Albums ist eine wundervoll angetrancte Schmusenummer, für Nächte, die mal wieder nicht enden wollen. Oder sollen. Hier ein unoffizielles Video zum Track. (Link)
  • Gadget der Woche: Nanobama
    Klar, dass dieses Thema auch irgendwie Erwähnung finden muss. Das Gadget der Woche ist ziemlich klein, und sicherlich nicht im Geschäft zu finden. Nanobama sind Abbildungen von Präsident Obama in Form von Nanotubes. Each face is made of approximately 150 million tiny carbon nanotubes; that’s about how many Americans voted on November 4. Cool! (Link)

Mixes

# Lee Jones – Country Gents Mix 2008
# Round Table Knights – Autumn mix
# Donato Dozzy – Live @ Labyrinth 2008
# Skoozbot – Halloween Mix 2008 @ Berlin Kreuzberg Institut
# Jus-Ed – RA Podcast #127
# Mr. Scruff – XLR8R Podcast (10/2008)
# Chloe Harris, Magda, Pan-Pot – Live @ Sunday Night Sleaze (2.11.2008)
# Richie Hawtin + Ambivalent – Live @ K-Space Sessions (25.10.2008)
# Guy J – Promomix 11/2008
# Cassy – Live @ Concorde Atlantique, Paris (8.2008)
# Motorcitysoul – Live @ Buzzin Fly, Proton Radio (31.10.2008)
# Moonbootica – Resident Mix, Sputnik (1.11.2008)
# Matthias Tanzmann – Live @ Kokomo Terrace, Beijing (22.2.2008)
# John Tejada – Live @ Interface 22 (1.3.2008)
# Speedy J – Live in Rome 2008
# Prosumer – Train Wreck Mix, RBMA, 2007 (Stream)
# Richard Brophy – How Deep is Your Dove?

6 Kommentare

  1. sma

    zu johnny d siehe auch diesen ganz interessanten metakommentar von ronan, falls du nicht schon selbst darüber gestolpert bist: http://ronanfitzgerald.net/houseisafeeling/2008/11/05/back-soon/

    ReplyReply
  2. Eikman

    ja, habe ich auch gesehen. gerade bei seiten wie RA, die von tausenden leuten gelesen werden, bleiben irrsinnige diskussionen nicht aus. ich denke das beste, was du als autor machen kannst, ist dich von jeglicher diskussion fernzuhalten, bevor du noch in die situation kommst, dich oder deinen text rechtfertigen zu müssen.

    in den worten, die osborn in den kommentaren verwendet: fuck blogging, let’s dance! :)

    ReplyReply
  3. sma

    hehe, ja, das klingt mir nach einer sehr guten strategie! ;-) bei diesen ganzen kommentaren, und gerade bei ra, wird einem aber wirklich ganz schlecht manchmal, muss ich sagen. wie kreativ dort aber nach wie vor geschrieben wird, sieht man beispielsweise hier sehr gut, finde ich: http://www.residentadvisor.net/review-view.aspx?id=5595

    viel spaß heute abend übrigens mit koze. ;-)

    ReplyReply
  4. Eikman

    die platte ist natürlich auch ein burner, definitiv eine meiner favs des jahres (und auch eine, die es noch zu besprechen gilt…argh!)

    ReplyReply
  5. sma

    joa, ich find den auch schon ganz okay, obwohl dann doch nicht soooo hammergut, wie überall zu lesen ist. der track auf der raum musik jubiläumscompilation, strange place of mind, gefällt mir zum beispiel besser. tracks des jahres wären aber auch mal wieder so eine sache. die neue workshop würde da wahrscheinlich reinfallen. und natürlich dance with me. ;-)

    ReplyReply
  6. teleost

    thank you for the links & mixes – keeps me up to date!
    also that dumonts review is one of the best i’ve read recently…now i just need to hear the record.

    ReplyReply

Antworten