RSS

7. November 2011, 22:54

Artists

DOOM bei der RBMA Madrid

Man kann ja von DOOM halten was man möchte, aber eines kann man sicherlich nicht leugnen: Kaum ein anderer Rapper hat sich in den letzten fünfzehn Jahren gleichermaßen so rar in der Öffentlichkeit gemacht und dabei doch so viele andere Musiker nachhaltig inspiriert. Der Mann polarisiert – und das zu Recht. Umso erstaunlicher, dass es die Red Bull Music Academy tatsächlich geschafft hat, ihn für neunzig Minuten aufs Podium zu stellen UND ihm dabei sogar noch halbwegs interessante Sachen zu entlocken.

Antworten