RSS

11. November 2005, 23:37

Tägliches

Deutschland verflucht den Superstar

Es fällt schwer es zu glauben, aber Deutschland sucht schon wieder den Superstar. Gerade jetzt, wo der singende Messdiener Alexander Knaws endlich auch aus den RTL-internen Shows verschwunden ist, Overground den Hauptschulabschluss nachholen, und die röhrende Rockgöre (wie hieß sie doch gleich – Elli?) ohnehin nie eine Sprechrolle hatte, legt RTL allen Ernstes die dritte Staffel der Erfolgspeinlichkeit nach. Würde man lieber eine fähige Regierung suchen, alternative Energiequellen, erfolgreiche Nationalspieler oder lustige Witze bei 7 Tage 7 Köpfe. So aber warten wieder wochenlange Casting-Peinlichkeiten, idiotische Auftritte aufmerksamkeitssuchender Menschen, die mit den gleichen vorgefertigten Sprüchen von Dieter Bohlen abserviert werden wie in den Staffeln zuvor, und nervige Moderatoren (diesmal zwar nicht mehr das eingespielte Hassduo Hunziger/Spengemann, aber bestimmt auch mit dem IQ einer Trockenpflaume bestückt) auf Deutschland, bevor dann im fortgeschritten Stadium der Show, genau dann, wenn ohnehin keiner mehr ausser den Familienmitgliedern der Teilnehmer zuschaut, die kahle Zonen-Hupfdule Detlef D! [di:] Soost aus seiner Gummizelle gelassen wird um den Kandidaten die Kunst des Herumhampelns beizubringen. Jetzt mal ganz im Ernst: Wer sind diese Menschen die den Superstar suchen?

Ein Kommentar

  1. Stefano
    ReplyReply

Antworten