RSS

13. March 2008, 13:48

Technik

Celemony – Direct Note Access

Die Musikmesse in Frankfurt ist noch nicht vorbei, aber hat mit Celemonys Direct Note Access schon das erste Ausrufezeichen gesetzt, wenn man sich die Reaktionen im Netz so anschaut. Vereinfacht gesagt, eröffnet die Software die Möglichkeit, eine (polyphone) Audioaufnahme in einzelne Noten zu zerlegen, und diese dann nach Belieben zu transponieren, pitchen oder zu bearbeiten. Das ermöglicht einen intuitiven Ansatz, vor allem in Sachen Remixen, den man in dieser Form bis heute nur von MIDI-Daten her kannte.

Ein Kommentar

Trackbacks

  1. [...] erfährt man das Wichtigste ja auch so. Zum Beispiel im Media Systems Blog, beim 12inchgod, bei #thelastbeat, oder bei Tanith. Das Thema schlechthin, über das alle sprechen, ist sicherlich das revolutionäre [...]

Antworten