RSS

5. August 2008, 23:32

News

Burials Identität gelüftet, DJ Kicks verschoben

burial revealed Ich bin ja noch immer etwas zögerlich mit dieser Meldung, denn was gab es nicht schon für Gerüchte in der Vergangenheit um den namenlosen Dubstep-Producer, in denen Burials angeblicher Name gelüftet wurde, nur um dann herauszufinden, dass sich hinter diesem ein Bestattungsunternehmer versteckt. Doch nun scheint es wirklich offiziell zu sein. Der junge Mann hier rechts heißt mit bürgerlichem Namen Will Bevan, kommt aus Süd-London, und möchte eigentlich nur ein paar “tunes” machen. So steht es in einer offiziellen Meldung auf der MySpace Seite, wo auch dieses Profilbild inzwischen zu sehen ist. Hier die Begründung, warum er so plötzlich seine Identität verrät:

hi, for a while theres been some talk about who i am , but its not a big deal. i wanted to be unknown because i just want it to be all about the tunes. over the last year the unknown thing become an issue so im not into it any more. im a lowkey person and i just want to make some tunes, nothing else. my names will bevan, im from south london, im keeping my head down and just going to finish my next album, theres going to be a 12″ maybe in the next few weeks too with 4 tunes.

Wie P4k sicher nicht ohne Grund vermutet, kann dieser Schritt auch damit zu tun haben, dass Burial für den diesjährigen Mercury Prize nominiert ist, und offenbar ganz gute Chancen hat diesen auch zu gewinnen. Eine Annahme des Preises im feierlichen Rahmen würde seine Identität wohl ohnehin aufdecken. Ein Geheimnis weniger. Schade eigentlich.

Weitere, leider schlechte Neuigkeiten gibt es auch: das sehnsüchtig erwartete DJ Kicks! Album von Burial wird es vorerst nicht geben, so berichtet Beatportal. Offensichtlich war Burial mit seinem Mix nicht zufrieden und hat ihn zurückgenommen. Ein neuer Releasetermin ist nach Info von !K7 noch nicht gegeben, das Projekt scheint also zunächst festgefahren zu sein.

5 Kommentare

  1. Saint

    Nun bekommt der Tüp, den ich bisher immer nur “Genie” nannte also einen Namen. Ich glaube, mir ist das egal und ich nenne ihn weiterhin schlicht “Genie”. ;)

    Und viel lieber als eine Mix-Compi, die sicher interessant wäre, wäre mir ein neues Album, aber das kommt ja dann auch irgendwann demnächst…

    ReplyReply
  2. beingboring

    schade, genauso hab ich ihn mir vorgestellt: so ein schmales, blasses bübchen mit cooler kappe. wäre doch lustig gewesen, wenn es ein braver 40-jähriger familienvater oder ein mädel gewesen wäre!

    ReplyReply

Trackbacks

  1. [...] Eikman finde ich es auch ein bisschen schade, dass Burial sich nun geoutet hat – irgendwie verliert er [...]

  2. Hi, my name’s Will…

    Mittlerweile pfeifen es ja die Spatzen von den Dächern: Burial, der große Unbekannte des Dubstep, der seine wahre Identität jahrelang verschleiert hat, lüftet in einem kurzen MySpace-Eintrag sein Geheimnis. Allerdings möchte er kein großes Aufheb…

  3. [...] Burial, der ja gerade mal wieder heiß diskutiert wird, da er seine Identität gelüftet und seine DJ-Kicks verschoben hat, habe ich gerade durch Zufall – [...]

Antworten