RSS

24. April 2008, 18:21

Artists

Artist Watch: Raoul Sinier

raoul sinier Es gibt sicherliche viele Künstler, die sowohl Kunst im klassischen Sinne als auch Musik gleichzeitig produzieren. Raoul Sinier aus Paris ist einer von ihnen. Unter dem Pseudonym Ra hat er als Küstler in den letzten Jahren diverse Animationen, Musikvideos, digitale Kunstprojekte und Cover für seine eigenen Produktionen und andere Musiker (u.a. dDamage, Mad EP und TTC) ins Leben gerufen. Als Musiker hat er seit 2004 Alben auf Planet Mu und Sublight veröffentlicht, wurde u.a. von Datach’i und Vast Aire geremixt, und ist inzwischen beim Berliner Experimental-Label Ad Noiseam angekommen.

Keine schlechte Entscheidung, denn Siniers Musik bewegt sich zwischen der Aggressivität und Hyperaktivität von Breakcore á la Venetian Snares und sample-orientierten Instrumental Hip Hop, die immer wieder mit der Organik klassischer Instrumentierung (vor allem Gitarren, die Sinier auch teilweise selbst gebaut hat) durchtränkt wird, und passt damit perfekt in das Raster von Ad Noiseam. Siniers Kunstprojekte, die größtenteils digital gemalt werden, sind abstrakte Gebilde, die häufig Tiere und Menschen mit futuristisch-nihilistischen Elementen verbinden, und dabei stets in dezenten, sehr geerdeten Grau- und Grüntönen gehalten sind, was auch diese Diskrepanz in Siniers Musik zu unterstreichen scheint.

raoul sinier Brain Kitchen heißt das aktuelle Album, das einen weitern Schritt nach vorne für Raoul Sinier darstellt, und abermals wieder die Brücke zwischen verkopfter Elektronika, Sampling-Madness und eingängigeren, etwas zurückhaltenden (relativ gesehen) Stücken schlägt. Wie es sich für einen Allround-Künstler handelt, hat sich Sinier auch nicht lumpen lassen, und bringt neben einem Video Teaser auch begleitend zum Albumrelease ein 24-seitiges PDF Magazin heraus, in welchem diverse Artworks vorgestellt werden, ein Interview mit Sinier selbst zu finden ist, sowie drei Kurzgeschichten, von Sinier illustriert. So viel Engagement, gepaart mit zudem noch guter, wenn auch nicht immer einfacher, Musik muss einfach erwähnt werden.

# Raoul Sinier – Listen Close
# Raoul Sinier – Solid Flesh

# Raoul Sinier @ MySpace
# Brain Kitchen Magazine

Antworten